CW-Übungsrunde




CW-Übungsrunde sonntags 10:30 Ortszeit auf 3555,5 kHz

Von Lothar, DL1DXL

Seit 2012 findet regelmäßig am Sonntagvormittag unsere CW-Übungsrunde statt, die von einem erfahrenen Telegrafisten wie Lothar, DL1DXL oder vertretungsweise von Matthias, DD7NT geleitet wird. Sie soll denjenigen, die gerade mit CW angefangen haben, einen geringen Übungsstand haben oder aber auch nur in Übung bleiben möchten die Gelegenheit geben, in der vertrauten Runde zu üben. Dabei wird auf das Tempo und den Fertigkeitsstand der Teilnehmer eingegangen.  Ein noch so langsames Tempo mit hoher Fehlerquote führt nicht zum Absturz des QSOs. Teilnehmer an der Runde benutzen zum Geben keine Tastatur.

Um auch den Umgang mit Handtasten nicht zu verlernen, ist immer am letzten Sonntag des Monats Handtastentag. Schon die Leitstation gibt mit Handtaste, wenn sie die Runde ruft. Die meisten Teilnehmer benutzen eine Handtaste. Es wird aber natürlich niemand gezwungen, mit einer Handtaste zu geben.

Nächster Termin:  31.10.2021 um 10:30 Ortszeit mit Handtaste

Leiter der Runde: Lothar, DL0DRL/DL1DXL

Wer schon vorher etwas mehr über den Ablauf unseres CW-Rundenbetriebs lesen möchte, zum lesen oder downloaden.

Kommentare

26.9.2021

Danke, Mat, für die Vertretung. Es war Handtastentag. Teilnehmer waren DF9IU, DL1UNK und DL9NL. Mit Handtaste geht alles etwas langsamer, so dass die Runde ähnlich viel Zeit brauchte wie sonst mit ein paar mehr Teilnehmern. Am kommenden Sonntag, dem Nationalfeiertag, veranstalten AGCW und HSC den Deutschen Telegrafiecontest (DTC), an dem ich gern teilnehmen würde. Sicher geht es auch mal ohne Leiter der Runde.

73 Lothar, DL1DXL

19.9.2021

Es war eine ganz normale Sonntsgsrunde mit den Teilnehmern: DF9IU, DL4DSE, DL3JLM, DD7NT und DL9NL (in der Reihenfolge des Anrufs). Hardy (DL1VDL) hatte Grüße ausrichten lassen. Mit seiner Mag. Loop am Balkon und dem stabilen Koaxkabel-C ist Norbert (DL4DSE) jetzt gut bei der Leitstation zu hören. Auch Christian (DL9NL) hatte dieses Mal ein deutlich stärkeres Signal, nachdem er jetzt die max. mögliche Leistung (10 W) eingestellt hat. Schließlich ging die Runde zu Ende mit einem Wetterbericht aus Kamenz von Jörg (DF9IU), der sich allerdings kaum vom Wetter bei den anderen Teilnehmern unterschied.

Nachdem ich von Christian in die „Editiergeheimnisse“ dieser Seite eingewiesen wurde, habe ich versuchsweise diesen Bericht eingegeben und festgestellt, dass es nun auch auf der neuen Webseite ganz gut klappt.

73 Lothar, DL0DRL/DL1DXL

29.05.2021

Uns allen ist die besondere Gebeweise von Jürgen (DL3JLM) aufgefallen. Er benutzt keine übliche vertikale Hubtaste, sondern eine horizontale, die man auch Sideswiper oder Cootie nennt. Auf meine Bitte hin hat er ein Foto von dieser Taste geschickt und der Veröffentlichung zugestimmt. Wie man erkennt, ist die Taste Eigenbau. Der Hebel ist ein Sägeblatt und macht Federn entbehrlich. Die äußeren beiden Kontakte sind zusammengeschaltet. Durch schnelles Hin- und Herbewegen des Hebels kann man eine Punktfolge erzeugen. Ähnlich verfährt man beim Geben von Strichen. Der Vorteil gegenber einer vertikalen Hubtaste ist, dass jede Bewegung ein Zeichen erzeugt. Für das gleiche Zeichen benötigt man beim Sideswiper weniger Hebelbewegungen als bei der vertikalen Hubtaste und kann damit eine höhere Gebegeschwindigkeit erzeugen. Beliebt waren solche Tasten bei DDR-Schiffsfunkern. In unserem OV hatten wir schon einmal einen ehemaligen Schiffsfunker, Peter in DD-Weixdorf, der auch einen Eigenbau-Sideswiper benutzte. Nach meiner Erfahrung ist es schwierig, das Geben mit einer solchen Taste zu lernen. Es gibt aber auch gegenteilige Meinungen. Wer Lust hat, sollte es mal probieren.

Am 16.2. ist mir leider etwas Schlimmes passiert: Ich habe unsere Runde zum Schluss nicht ordentlch beendet. Bitte entschuldigt das. Über den Anruf von Steffen (DL5DXS) aus Löbau habe ich mich sehr gefreut. Er war gut mit Peter (DL6DSA) befreundet. Aber gefreut habe ich mich auch über die gute Beteiligung. Ganz am Schluss rief sogar noch Jürgen (DL3JLM) an und verteilte an alle die Rapporte. Jetzt wurde mir klar, dass ich die Runde nicht ordentlich beendet hatte. Wir sehen uns zum OV-Abend am Mittwoch.

73  Lothar

Am 26.1.20 konnten wir endlich auch Jürgen, DL3JLM, in unserer Runde willkommen heißen. Er wird auch fast überall gut gehört. Erwähnenswert ist die von ihm benutzte Sideswiper-Taste. Der horizontale Hebel ist ein Sägeblatt. DDR-Seefunker hatten diese Technik oft benutzt. Das Prinzip ist, dass der Tastkreis beim Anschlag des Hebels auf beiden Seiten geschlossen wird. Es gehört eine gute Portion Virtuosität dazu, den Hebel so hin und her zu „schleudern“, dass gut lesbare Zeichen entstehen. Jürgen hat es geschafft. Vielleicht kann er mal seine Taste fotografieren, damit alle sehen können, wie so etwas aussieht. Überhaupt war an diesem Tag die Runde recht groß: DD7NT, DF9IU, DL1UNK, DL1VDL, DL3JLM, DL9NL.

Weiter so, 73

     

Diese spezielle QSL-Karte hat Hardy für die Teilnehmer an unserer OV-Runde zum Jahreswechsel 2019/20 entworfen. Wer mit in der Runde war, durfte sich über dieses exklusive Exemplar freuen. Danke Hardy!

Lothar, DL0DRL/DL1DXL

Trotz Ferienzeit nahmen an unserer Runde am 28.7.2019 vier OPs teil:

DF9IU, DL1UNK, DD7NT und DL6LUW.

Neu in der Runde ist Wolfgang, DL6LUW. In seinem Garten in Meusegast bei Pirna hat er seine etwas kurze Antenne in wochenlanger Kleinarbeit optimiert mit dem Ergebnis, dass er bei fast allen Stationen ein 599-Signal hinstellte, obwohl er mit QCX + PA mit nur 10 W arbeitet. Oder sind es 20 W?

Wolfgang schien die CW-Runde offenbar Spaß gemacht zu haben, denn er meinte, sie sei für ihn eine gute Motivation. Ich denke, wir können stolz sein, dass wir in unserem nicht all zu großen OV immerhin acht Mitglieder mit Ambitionen für CW haben und die auch regelmäßig in der Runde zu hören sind:

DD7NT, DF9IU, DL1UNK, DL1VDL, DL4DSE, DL9NL, DL1DXL und nun auch DL6LUW.

Nicht vergessen dürfen wir unseren Peter, DL6DSA, mit seinem sehr guten CW. Er hat uns ja leider im vergangenen Jahr für immer verlassen. Wolfgang hat nicht nur seine Funktion im OV übernommen, sondern tritt nun auch in seine CW-Fußstapfen.

Weiterhin viel Erfolg, lieber Wolfgang

Lothar, DL0DRL/DL1DXL


Am 27.1.2019 waren zu unserem Handtastentag erschienen:

DF9IU, DL1UNK, DL1VDL, DD7NT

Und aus Löbau rief uns Steffen (DL5DXS) an, der hier mit 599+ einfiel.

Nach unserem QRT rief noch DJ5AA an, dessen QTH etwa zwischen dem von Hardy und von Christian liegt. Jo hatte ein bisschen mitgehört.

Am 20.1.2019 gab es wieder eine rege Beteiligung:

DL4DSE, DF9IU, DD7NT, DL9NL, DL1UNK, DL1VDL.

Bedanken möchte ich mich bei allen, die auch während meiner Krankheit hier fleißig mitgemacht haben. Damit ist ein Ziel erreicht, nämlich dass unsere Übungsrunde ein Selbstläufer geworden ist.

Am 2.2.2019 findet die Handtastenparty der AGCW statt. Vielleicht hat der eine oder andere Lust zur Teilnahme.

73 Lothar


Archivierte Kommentare

Schreibe einen Kommentar